Sami Slimani über seinen Erfolg und das Wichtigste in seinem Leben

SAS_0599

Sami Slimani gehört zu den erfolgreichsten Youtubern und Influencern in Europa mit 1.65 Millionen Subscribern und über 200 Millionen Klicks auf seinem Youtube-Kanal. Seit 8 Jahren ist er bereits im Business und der Hype um ihn hat sich seitdem nicht beruhigt. Mit seiner Familie hat er ein Social Media Empire kreiert – seine Follower lieben ihn für seine authentischen, selbstironischen Youtube-Videos, sein unheimlich sicheres Styling-Gefühl und seine Ehrlichkeit. 2014 veröffentlichte er zusammen mit seinen Schwestern das Buch Das Slimani Prinzip

 Sami Du hast mit Deinen Schwestern gemeinsam ein Buch – “Das Slimani- Prinzip” geschrieben. Was bedeutet Dir Familie?

Familie bedeutet mir alles. Ohne meine Familie wäre ich niemals so weit gekommen. Sie sind meine treuesten Supporter und ehrlichsten Kritiker.

Was ist das Slimani-Prinzip?

Dass es nichts im Leben gibt, das man nicht erreichen kann, wenn man hart arbeitet und seine Gedanken darauf ausrichtet.

Du warst der erste Social Media Star in der Familie. War es für Dich selbstverständlich Deine Schwestern zu unterstützen?

Mein Erfolg ist der Erfolg meiner Geschwister und vice versa. Es versteht sich von selbst, die Familie immer zu unterstützen – egal in welchen Belangen.

Du bist seit über 8 Jahren im Geschäft. Viele Kritiker der Social Media Stars wissen nicht, wie viel Arbeit hinter eurem Erfolg steckt. Was ist das Anstrengendste in Deinem Job?

Ich glaube es ist ein großes Privileg einen so großen Erfolg zu haben – klar ist es auch, dass dieser einem nicht in den Schoß gelegt wird. Er ist auf mentaler Ebene oft anstrengender, wenn man durch verschiedene Zeitzonen reist, einen streng getakteten Zeitplan hat und im besten Fall an 4 Orten gleichzeitig sein müsste.

Du bist Vorbild, Story Teller und Unternehmer. Ziemlich viel … händelst Du das alles selbst – Verträge und Anfragen?

Da ich kein Management habe, kümmere ich mich um alles selbst.

Ist Dir das Geschäftliche von Anfang an leichtgefallen oder war es“ learning by doing“?

Das ist mir tatsächlich sehr leicht gefallen, da ich außerdem die Unterstützung meiner Geschwister hatte, die Medienmanagement und Wirtschaftswissenschaften studiert haben. Man lernt auf alle Fälle vieles dazu.

Nervt Dich Dein Job manchmal?

Für diesen Fall habe ich noch mein altes Handy – ohne Zugang zum Internet, Emails oder WhatsApp – so kann man im Alltag ab und zu entspannen. 

Was ist Deine Lieblingsstadt?

Derzeit wäre es Dubai – einfach, weil ich mich dort wie zu Hause fühle und natürlich bei meiner Familie in Stuttgart! :)

Du bist viel auf Reisen – was finden wir in Deinem Handgepäck?

Auf alle Fälle eine Sonnenbrille, portablen Akku, mein Smartphone und meinen Reisepass.

Wo siehst Du Dich in 5 Jahren?

Behind the Hype. Als Unternehmer erfolgreich zu sein, ohne, dass der Erfolg meines Unternehmens von meinem persönlichen Hype abhängt.

Dein größter Wunsch?

Derzeit? Urlaub. Irgendwann? Meiner Familie ein großes Haus zu kaufen. In Zukunft? Meine eigene Charity Foundation zu haben.

Die wichtigste Person in Deinem Leben?

Meine Familie.

Was oder wer inspiriert Dich?

Ziemlich viele Dinge. Sei es die Menschen, die mir im Alltag begegnen. Meine Familie. Reisen und meine Träume – so banal wie das klingt.

Was ist für Dich Glück?

All meine Träume verwirklichen zu können, weil ich mich frei entscheiden kann in welche Richtung ich gehen will.

Wir waren gerade gemeinsam in Lappland. Magst Du lieber Schnee oder das Meer?

Sonne, Sommer und Meer. All the way.

Du hast eine große Community. Würdest Du diese mit politischen Themen ansprechen?

Für mich hat es eine große Bedeutung so viele Menschen mit meinen Plattformen zu erreichen. Reichweite bedeutet für mich Verantwortung und Legitimation sich zu wichtigen Themen zu äußern und seinen „Einfluss“ zu nutzen Menschen zu bewegen und zum Nachdenken anzuregen.

Glaubst Du Politiker und Parteien werden in Zukunft den Wahlkampf stärker über Social Media führen?

Auf jeden Fall. Man merkt, dass die Generation sich online mit politischen Themen auseinandersetzt. Die junge Zielgruppe, die sich derzeit auf sozialen Plattformen rumtreibt, sind die Wähler der Zukunft und aus diesem Grund denke ich, dass Politiker/Parteien vermehrt auf Social Media zurückgreifen müssen, um diese zu erreichen.

 

Lieben Dank an Sami für das Interview!

Written By
More from Lena

Männer finden: das dürfen Frauen ab 30 nicht mehr tragen!

Naja, also eines ist uns noch etwas unschlüssig: und zwar inwiefern man...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *