Clean Sleeping – Abnehmen, ohne sich zu bewegen?

bed-sleep-rest-girl

Auch wenn der Name etwas anderes vermuten lässt – „Clean Sleeping“ hat nichts mit einem medizinischen Narkose-Schlaf oder ähnlichem zu tun. Viel mehr handelt es sich um eine Art des Schlafes, die besonders meditierend und entspannend wirkt. Klar, genügend Schlaf ist wichtig. Aber wenn man seine 8 Stunden Schlaf in der Nacht schafft, ist doch alles okay? Nein, denn obwohl das natürlich viel wert ist, gehört zu dem „Clean Sleeping“ noch viel mehr. Hier 5 Tipps für das neue Trendphänomen des entspannenden Schlafes.

1. „Entgifte“ dein Schlafzimmer. Forscher haben herausgefunden, dass es dem Schlaf gut tut, wenn man im Bett tatsächlich nur schläft. Das heißt die Serie und Blogger auf der Couch anschauen und erst zum schlafen rüber ins Schlafzimmer und ab ins Bett.

2. Zimmer abdunkeln. Super wichtig und effektiv. Dunkle Rollos sorgen für einen langen, ungestörten Schlaf. Probiert es aus!

3. Beziehe dein Bett mindestens 1x die Woche neu. Neben dem nächtlichen Schwitzen (nicht zu unterschätzen) teilen wir unser Bett leider mit Milben, deren Kot uns krank machen kann. Umso öfter man die Wäsche wechselt, umso weniger Chance haben die Milben zum Leben.

4. Nach 16 Uhr keinen Kaffee, Cola oder grünen Tee zu sich nehmen. All diese Mittel halten dich wach und erschweren die Einschlafphase. Und umso länger diese Phase, umso unruhiger der Schlaf.
5. Für eine gute Belüftung sorgen. Neben dem Wechsel von Winter- und Sommerdecken sollte das Schlafzimmer vor dem Schlaf gut gelüftet werden. Durch die frische Luft wird übrigens auch die Einschlafsphase verkürzt.

Tags from the story
, ,
Written By
More from Lisa

Der „Harry Potter“- Star reagiert perfekt auf einen sexistischen Kommentar ihres Kollegen

J. K. Rowling reagierte vergangene Woche auf einen sexistischen Kommentar ihres Kollegen, des...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *