Warum wir uns von dem Druck der perfekten Ehe verabschieden sollten

pexels-photo-302033

Und wenn sie nicht gestorben sind … Instagram „Couple Goals“, Disney Filme oder die super glückliche Kindheit mit den glücklichen Eltern. Jeder hat unterschiedliche Gründe für die eigene Sehnsucht nach der perfekten Beziehung. Aber wir alle haben eines gemeinsam: wir wünschen uns den perfekten Partner, mit dem wir in den perfekten Sonnenuntergang reiten. Und das stresst ganz schön.


Denn irgendwann ist es ja so weit. Wir haben jemanden gefunden, der uns zum Lachen bringt und den wir jeden Tag küssen. Und dann sehen wir all die anderen Paare, Ehen und Affären und fangen an, zu vergleichen. Sind wir so glücklich wie die? Und wenn nein, warum nicht? Ist er nicht der Richtige? Gibt es einen, der mich vielleicht besser komplettiert? Darf er einen schlechten Tag haben und so mit mir reden? Oder sind wir damit automatisch nicht so glücklich wie die anderen?

Stop. Eigentlich muss man schon bei dem Vergleichen den Schlussstrich ziehen. Denn jede Beziehung ist anders und vor allem: für wen den ganzen Stress?


Es gibt sowieso keinen Garant für eine ewig glückliche Liebe. Wie glücklich ihr auch seid, es kann leider immer etwas passieren. Und reicht es nicht eigentlich, dass er dich jeden Tag zum lachen bringt? Und dass du dich immer freust, ihn zu sehen?

Glücklich sein ist eine Einstellung, kein Ziel in der Ferne! Hört endlich auf, euch Stress zu machen und fangt an, zu lieben.

Written By
More from Lisa

Interior Trends – Was wir diesen August lieben

Einrichten und Dekorieren – ein Prozess, der nie wirklich beendet wird. Was...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *