Das große Toskana-Special! Ein Traumurlaub beginnt – so ursprünglich und authentisch wie die Toskana nur sein kann

13-Rignana-123

Ich bin schon seit einer Woche wieder zurück aus den Ferien, aber die italienische Leichtigkeit des süßen Lebens trage ich hoffentlich noch sehr lange mit mir. Viele wissen es bereits, ich kenne Italien und gerade die Toskana sehr gut, denn ich habe eine wichtige Zeit meines Lebens (ca. 12 Jahre) in Italien gelebt. Ich habe italienische Vorfahren, denn mein Großvater väterlicherseits kam aus der Nähe von Siena – aus Castelnuovo di Beradenga. Mein Vater hat heute noch die italienische Staatsangehörigkeit (er war immer zu faul sich einbürgern zu lassen, ist er doch schon in Deutschland geboren). Scheinbar jedoch, habe ich als einzige in der Familie, das ganze italienische Blut in mir gebündelt und habe mich schon im Kindergartenalter als Italienerin gefühlt, was mich dazu gebracht hat direkt nach dem Abitur für fünf Monate nach Florenz zu gehen, um die Sprache zu erlernen. Bis da hin, habe ich bei meinen Freundinnen im Partykeller meiner Eltern immer nur vorgegeben die Songtexte von Alice übersetzen zu können…eben frei nach Carina 😉

Von diesem Moment an war bis zum heutigen Tag Italien immer in meinem Leben.

Ich habe einen Italiener in erster Ehe geheiratet, ich habe ein italienisches Kind, ich habe die schönsten Momente meiner Karriere beim italienischen Radio und Fernsehen verbracht und ich habe auch die größten Tiefschläge meines Lebens in Italien erlebt. Wo viel Glück ist, da kann auch viel Unglück sein. Den Rest möchte ich Euch ersparen, jedoch kann ich heute sagen, dass ich nach vielen Jahren, in denen nach meiner Scheidung Italien für mich nicht immer positiv besetzt war, endlich geheilt bin. Das habe ich in den vergangenen 14 Tagen realisieren dürfen.

Ich spüre nur großes Glück, Ehrfurcht vor so viel Schönheit und ein ständiges Magenknurren mit einer unbändigen Lust auf Essen & Wein, wenn ich in Italien bin.

Unser Weg führte uns in diesem Jahr in das Innere der Toskana und von dort an meine heiß geliebte Küste der Versilia. Ich möchte Euch diese unbeschreiblich schönen Erinnerung an atemberaubend schöne Landschaften, die schönsten Sonnenuntergänge, wunderschöne Hotels und kulinarische Hochgenüsse nicht vorenthalten.

Unsere Reise begann in der Nähe von Greve in Chianti, auf dem Weingut der Fattoria Rignana. Hier lebt mein Schwiegervater über die Hälfte des Jahres, um vor der Hamburger Dunkelheit und Tristesse zu fliehen und seinen eigenen Rotwein mit dem Namen „Capeba“ (Freundschaft auf Portugiesisch) anzubauen.

Rignana-61c-e1488897376687

 

Rignana“ ist, was man in Italien einen „Agriturismo“ bezeichnet. Ein Landgut, das als zusätzliche Erwerbsquelle zur Agrarwirtschaft auch die Möglichkeit der Übernachtung für Touristen bereit hält. Diese Form des Urlaubs ist besonders schön, weil man als Gast mitten drin ist und viel von der alltäglichen Arbeit des landwirtschaftlichen Betriebes mitbekommt. Rignana ist ein biozertifiziertes Weingut, das sich, wie viele andere in der Gegend, der Tradition des Chianti Classico verschrieben hat. Die Weine von Ringana werden ausschließlich aus Trauben der eigenen Produktion hergestellt, wie Sangiovese (meine Lieblingstraube, Canaiolo, Merlot und Cabernet Franc). Das Weingut wird heute von Cosimo Gericke betrieben, der uns natürlich stolz seinen Weinkeller persönlich gezeigt hat.

Das wunderschöne Weingut liegt inmitten von 18 Hektar Weinberge, einem Hain mit ca. 1000 Olivenbäumen, die in diesem Jahr aufgrund der Trockenheit und Hitze besonders gelitten haben und 110 Hektar Wald.

Rignana – Ein Ort unbeschreiblicher Schönheit, der Ruhe und fast schon therapeutischen Schönheit.

IMG_7241IMG_7246IMG_7244IMG_7237

Wer einmal etwas besonderes probieren möchte, sollte unbedingt den rosé-gekelterten Sangiovese probieren. Ein köstlicher Sommerwein, der kaum zu glauben, aus der Sangiovese-Traube gemacht wird, die eigentlich eine Rotweintaube ist. Natürlich sind aber auch die anderen Weine und vor allem auch das Olivenöl aus Eigenproduktion wahnsinnig köstlich.

Urlaub auf einem Weingut, in B&B Zimmern, oder einem Apartment auf dem Gut

Wer auf Rignana Urlaub machen möchte, der kann entweder klassisch im Doppelzimmer inklusive Frühstück, oder in schönen wie auch sehr geräumigen Apartments in der aufwendig sanierten Villa unterkommen. Der Panoramapool mit Blick auf die sanfte Hügellandschaft des Chiantis lässt einem den Atem stocken. Ich hatte gleich wieder ein großes sommerliches Gartenfest im Kopf, denn die Location bietet sich für Hochzeiten und Feiern perfekt an.

Rignana-vigna20160702_133621-e1488897570719088-Wedding-Rignana-Tuscany-e1488897586396RobertoPanciaticiPhotography845

Wunderschöne Zimmer an einem bezaubernden Ort

fatt.rignana.fi_.11-019fatt.rignana.fi_.11-100fatt.rignana.fi_.11-084fatt.rignana.fi_.11-148fatt.rignana.fi_.11-462 fatt.rignana.fi_.11-031

Das Weingut – Impressioneneventi3 roberto-panciatici-wedding-photographer-tuscany-fotografo-matrimonio-toscana-1  muro-rignana  8007250 DSC6997fatt.rignana.fi_.11-6198007250

La Cantinetta di Rignana – das Restaurant

Die Cantinetta von Rignana, das Restaurant auf dem Gut, war einst die lokale Ölmühle und bietet heute authentische toskanische Landesküche mit einem wahnsinnigen Panorama. Besonders gerne mochte ich die originellen Wassergläser, die aus dem Bodenteil der Weinflaschen gemacht sind.

IMG_7273

IMG_7275

Wir haben drei wunderschöne Tage auf Rignana verbracht und haben die Zeit von ganzem Herzen genossen!

IMG_7283IMG_7231IMG_7228IMG_7181

IMG_7212 IMG_7213 IMG_7252 IMG_7277

Fattoria e Villa Rignana, Via di Rignana, 15, 50022, Greve in Chianti

Das Zimmer auf Rignana kostet ab 110,-/Nacht

Und hier kommt mein persönlicher Restaurant- Tipp:

Das schöne an Italien ist, dass man sich so richtig Mühe geben muss, um wirklich schlecht zu essen. So gibt es auch im Chianti unzählige Empfehlungen, die man aussprechen kann. Ich möchte Euch ein Restaurant auf der Ecke des Weingutes Rignana ganz besonders ans Herz legen.

Die Locanda di Pietracupa ist eines der Lieblingsrestaurants meines Schwiegervaters und somit haben wir dort in diesem Jahr auch seinen Geburtstag gefeiert. Hier trifft die traditionelle toskanische Küche des Chiantis auf ambitionierte moderne Interpretation. Nicht nur der Magen, sondern auch das Auge isst hier mit. Das Restaurant, das im Familienbesitz ist, ist wirklich ein Juwel und ganz anders als die klassische Landküche.

Ich liebe die „Cipolle di Tropea al Forno und die Frittelle di Baccalà! Ehrlich gesagt, ist jedes Gericht jedoch ein wahres toskanisches Gedicht

home_2_image_19home_2_image_27home_2_image_30

La Locanda di Pietracupa, Strada Pietracupa, 31, 50028 madonna di Pietracupa

http://www.locandapietracupa.it/index.html

Written By
More from Carina Grendel

So leicht wie der Sommer! Carina’s Look heute!

In diesem Hamburger Sommer wird meine Sommer-Geduld ganz schön auf die Probe...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *