Katertipps – Wie man mit dem „Morgen danach“ umgeht

pexels-photo-209620

Was tun, wenn die Nacht mal wieder etwas länger wurde? Es ist doch immer wieder nett mit seinen Freunden zusammen beim Essen zu sitzen und das eine oder andere genüssliche Glas Wein zu trinken. Aber was kann man tun, damit man am nächsten Tag auch ohne Probleme aus dem Bett kommt und keine Kopfschmerzen plagen?

Trinken soll gelernt sein!

Wie so vieles im Leben; Vorbereitung ist alles. Eine große Flasche Wasser neben das Bett stellen, daneben am besten eine Aspirin. Diese vor dem Schlafen gehen mit einem kräftigen Schluck Wasser nehmen. So kann man Kopfschmerzen vorbeugen!

Kühlschrank füllen.

Nach dem trinken kommt meistens der Heißhunger. Bevor man die nächste Dönerbude anläuft, lieber salzige Sachen wie Schinken oder geräucherten Lachs im Kühlschrank haben. So füllt man seine Reserven auf und fühlt sich am nächsten Tag nicht vollgefressen.

Guten Alkohol trinken.

Je reiner der Alkohol, desto besser geht es einem am nächsten Tag. Absolut zu vermeiden ist verschiedene Sorten Alkohol durcheinander zu trinken.

Der nächste Tag.

Ein frisch gepresster Orangensaft zum Frühstück. Vitamin C ist sehr wichtig für den Körper und gibt einen ordentlichen Energieschub! Dazu noch ein doppelter Espresso mit frischer Zitrone, und der Tag kann starten.

More from Sophia Westphal

Zähne natürlich aufhellen!

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Du deine Zähne natürlich aufhellen kannst. Ein...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *