Blau oder rosa? Nichts von beidem, wir wollen: Unisexmode für Kids

child-childrens-baby-children-s

Blau für Jungs und Pink für Mädchen. Nach dieser Regel zumindest ziehen die meisten Mütter Ihre Kinder an. Doch jetzt hat das Kaufhaus John Lewis, aus Großbritannien, seine geschlechtsneutrale Kinderkollektion auf den Markt gebracht und verändert das Bild von Jungen- und Mädchenkleidung.

John Lewis möchte den Kindern die Möglichkeit geben, sich so zu kleiden, wie sie es möchten und nicht wie die Gesellschaft es will. Dieser Vormarsch stößt aber in Großbritannien auf Empörung und Widerspruch. Doch davon lässt sich der Konzern nicht abschrecken und verkauft munter weiter seine Kleider mit Dinosaurierprint.

Große Firmen, wie die Inditex Group, Adidas und H&M, sind ebenfalls auf den Zug des „Ungendered“ aufgesprungen.

Auch in Deutschland ist der Trend angekommen. Kleiderbande aus Berlin steht noch in den Startlöchern und versucht über Crowdfunding ein neues Label aufzubauen.

 

Tags from the story
, ,
Written By
More from Lynn

Depression hat kein Gesicht – was wirklich hinter einem Lächeln steckt

Kennst Du jemanden der unter Depression leidet? Depression ist der zeithäufigste Grund...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *