Was ich meinem 20-Jährigen Ich gerne sagen würde!

pexels-photo-185801

Kennt ihr das auch? Man sitzt zuhause auf der Couch und sinniert über frühere Zeiten. Ob man alles genau so machen würde – was man ändern würde, wenn man könnte. Und welche Tipps wir unserem jüngeren Ich auf den Weg geben würden. Hier unsere Auswahl:

Akzeptiere Dich selbst!

Sich selbst akzeptieren heißt, aus vollem Herzen sagen zu können: „Ich bin okay, so wie ich bin. Ich akzeptiere all meine Seiten und Facetten“.

Tu Dir selbst Gutes! 

Sich selbst etwas Gutes tun fällt manchen Menschen schwerer und Anderen leichter. Das Schwierigste daran ist oft, herauszufinden, was einem wirklich gut tut. Höre auf Dich!

pexels-photo-289998

Verbringe Zeit mit Leuten die Dir wichtig sind!

Verbringe Deine Zeit mit Menschen die Dich glücklich machen. Nicht mit denen die Du beeindrucken musst, dass Sie bei Dir bleiben!

Vergleiche Dich nicht mit anderen!

Dich mit anderen zu vergleichen macht Dich unglücklich. Dich stets mit anderen zu vergleichen ist eine todsichere Strategie für totale Unzufriedenheit mit Dir und Deinem Leben.

Reise!

Reise so viel Du kannst! Nutze jede Gelegenheit und entdecke die Welt.

Lerne zu verzeihen!

Verzeihen und vergeben können ist wichtig für unser seelisches Wohlbefinden. Wer nicht verzeihen kann, tut vor allem sich selbst weh.

More from Sophia Westphal

Warum schreiben wir eigentlich keine Briefe mehr?

Verständigung findet heutzutage überwiegend elektronisch statt. Kaum jemand setzt sich heutzutage an...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *